Über uns

Bild_fuer_HomepageSiak

Willkommen bei der Singakademie Chemnitz e. V.

Festveranstaltung 200 Jahre Singakademie Chemnitz e.V. 

am Montag, 16.Oktober 2017, 18 Uhr im Kraftwerk Chemnitz, Kaßbergstr.

Alle aktiven und ehemaligen Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen!

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Chor. In unserem Ensemble vereinigen sich über 100 sangesfreudige Damen und Herren. Das Ziel unserer wöchentlichen Probenarbeit ist die Aufführung chorsinfonischer Werke aller Epochen.

Unter Leitung von Andreas Pabst werden 2017 zu unserem

 Jubiläumskonzert 200 Jahre Singakademie

  mit der Erzgebirgsphilharmonie

„Best of“ der bisherigen Konzerte, sowie unsere Neueinstudierung von

Howard Goodall, „Every purpose under the heaven“ zur Aufführung kommen.

 

Mitsingen

Wenn Sie wie wir gern singen, sind Sie herzlich willkommen. Falls Sie gerade einen (neuen) Chor suchen, kommen Sie montags zu einer unserer Proben (18 bis 20:45 Uhr) im Orchesterprobenraum der Stadthalle Chemnitz (Zugang über Personaleingang an der Rückseite des Großen Saals). Eine musikalische Ausbildung setzen wir nicht voraus.

 

Geschichte

Bereits ab 1791 entstanden in Deutschland Singakademien. Der erste öffentliche Auftritt der heutigen Singakademie Chemnitz e. V. fand am 300. Reformationstag (31. 10. 1817) als „Musikverein“ statt. Ab 1860 nennt sich der Chor nach mehreren Umbenennungen SINGAKADEMIE. 1944 vorläufiges Aus einschließlich Zerstörung des Proben- und Konzerthauses sowie Notenarchivs. Nach 1945 Wiederentstehung als Volkschor Chemnitz. Singakademien galten als bürgerlich und entstanden in der DDR erst wieder in den 1960er Jahren. 1966 initiierte Franzpeter Müller-Sybel die Wiedergründung unserer Singakademie. Er leitete sie bis 2003 und verhalf ihr zu überregionalem Ruhm. Höhepunkte in dieser Zeit waren u. a. die Aufführungen von Mikis Theodorakis‘ Canto General, Orffs Carmina burana, Beethovens 9. Sinfonie, Bachs h-Moll-Messe und zahlreiche Auftritte im DDR-Fernsehen.

Maja Sequeira übernahm die Leitung der Singakademie 2003. Unter ihrer Regie wandte sich der Chor zahlreichen Neueinstudierungen bislang in Chemnitz weniger bekannter Werke zu. Im Mai 2012 verstarb Maja Sequeira nach schwerer Krankheit viel zu früh.
Andreas Pabst leitet seither die Singakademie Chemnitz

—wird fortgesetzt—

Neu